Worauf Männer WIRKLICH Im Bett Stehen

Wenn es um Sex geht, sind Männer ganz einfach gestrickt, nicht wahr?

Das stimmt leider nicht…

Das Schlafzimmer ist eine der großen Bühnen für männliche Leistung, und darum ist auch in der Regel alles, was Sie dort sehen und hören, eine Art Rollenspiel und nicht die Realität.

Hier finden Sie einige „entblößende“ Fakten, von denen Ihr Partner vielleicht möchte, dass Sie diese kennen:

 

Männer reagieren auf Lob

Es wird angenommen, dass Männer so von ihrer Libido eingenommen sind, dass sie kein Selbstbewußtsein in Sachen Sex haben. Jedoch sind Männer nicht viel anders als Frauen, wenn es um Komplimente als Katalysatoren für sexuelles Selbstvertrauen geht.

Dieses Lob kann schon vor dem Erreichen des Schlafzimmers erfolgen (schmachten Sie ihn an und sagen Sie ihm, wie fesch er aussieht), und auch danach (sagen Sie ihm, wie heiß er nackt aussieht).

Im diesem Sinne machen sich Männer auch Sorgen um die Größe Ihres Egos (und nat. auch andere messbare Organe), ihre Haare (oder das Fehlen davon) und weitere Attribute. Versuchen Sie vor allem diese sensiblen Eigenschaften zu umschmeicheln.

 

Männer fürchten sich vor Intimität…

…aber nicht aus dem Grund, den Sie glauben! Studien haben gezeigt, dass Buben bis zum Schulalter liebevoller und noch ausdrucksstärker als Mädchen sind. In diesem Alter beginnt die soziale Verdrängung – von Worten, Gedanken, Gefühlen – und ihr Verlangen nach menschlicher Verbundenheit wird unterdrückt.

Dieser Wunsch nach Intimität wird so tabu, dass nur deren Andeutung die Männer erschrecken lässt. Und nicht etwa, weil es erstickend für sie ist, sondern weil sie erkennen, wie sehr sie sich danach sehnen.

Was kann eine Frau hierzu tun? Zuerst sollten Sie verstehen, dass sich Ihr Partner nach dem Sex so schnell zurückzieht, weil es ihm vielleicht schlagartig bewusst wird, wie sehr er sich nach einer Verbindung mit Ihnen sehnt (und wie sehr er dies als Heranwachsender verweigert hat).

Auch ist es Männern unheimlich wichtig, dass Intimitäten und Geheimnisse unbedingten Exklusiv-Status für die Partnerschaft haben. Alles anderes wäre „Hochverrat“.

 

Männer schätzen Sex, einfach weil es SEX ist

Trotz der Aussagen über Intimität ist manchmal der „nimm-mich-Sex“ die richtige Medizin. Laut Sexualwissenschaftlern wollen Männer, dass ihre Frauen den härteren Sex ausgiebig und ehrlich genießen.

Er sollte nicht nur ertragen oder gar persönlich genommen werden. Für die Männer geht es nicht darum, die Frau zu beherrschen, sondern sie ihrer Hemmungen zu befreien. Lassen Sie sich also ruhig gelegentlich ein wenig gehen.

 

Männer sind nicht nur ihr DingDong

Männer haben wirklich mehr als nur eine erogene Zone. Männer korrigieren die Frauen darum nicht, weil sie Angst haben, dass die Frauen sich dann zurückziehen und sie gar nicht mehr berühren könnten. Aber es gibt viele Stellen, die eine Frau berühren sollte, wie z. B. die Brust, die Innenseiten der Oberschenkel und den Hals.

Zwei andere interessante Stellen: sanft nach dem Hoden greifen, kann ein echter Antörner sein, da es ein Mischung aus Kontrolle und Freiheit ist. Auch die Dammstimulierung, der Bereich zwischen Hodensack und Anus, wird seine Lust (auch oral) erheblich steigern.

 

Männer mögen es DOCH, wenn sie redet

Reden beim Sex stimuliert mehr als nur seine Ohren…

Was er gerne hört? Dirty Talk, Lob und Anleitungen sind ein guter Anfang. So amüsant es klingen mag: die Worte einer Frau können im Mann das Gefühl eines potenten und starken römischen Gladiator auslösen, auch wenn er „nur“ ein Bürohengst aus der Vorstadt ist.

Spielen und experimentieren Sie ein wenig um herauszufinden, auf welchen „Charakter“, Stimme und Tonfall Ihr Liebster am meisten abfährt.

 

Männer brauchen Ihre Ehrlichkeit

Sex kann die Anspannungen einer Beziehung lösen, doch genau dort zeigen sich oft die Anspannungen…

Wenn sie sich über einen Mangel an Sex beschweren (oder dass Sie gewisse Dinge nur an seinem Geburtstag tun), dann könnte es sein, dass er schwerwiegende Probleme übersieht, die diese Zurückhaltung untermauern.

Männer brauchen Frauen, um ihnen dort weiterzuhelfen. Das männliche Ego ist oft direkt mit dem Sex verbunden. Darum ist es leichter für sie Sex-Probleme als weibliches Desinteresse abzutun, anstatt sich zu fragen, welche Rolle sie selbst dabei spielen. Doch die Unterdrückung dieser Probleme ließe ihre Frustrationen ungehindert weiterlaufen.

 

Porno-Sucht ist relativ

Einer der Gründe, warum Ehepaare eine Beratung aufsuchen, ist wenn der Partner bei der Verwendung von Pornografie ertappt wird. Dabei wird von Frauen oft überdramatisiert.

Ein paar Dinge zur Aufklärung: Nur 4 Prozent der Bevölkerung sind Sexsüchtige, also ist es unwahrscheinlich, dass Ihr Mann einer davon ist. Außerdem: da Kindheitserfahrungen die Sexualität als Erwachsener beeinflussen, sind Männer sehr eigen bei ihren Vorstellungen, was sie antörnt. Anders gesagt, sollte keine Frau glauben, dass sie alles für ihren Mann sein muss.

Dennoch bleibt die Frage: wie kann eine Frau Pornografie nicht persönlich nehmen? Zuerst sollten Sie feststellen, ob Ihr Mann Sex nur mit Pornographie haben kann. Wenn ja, dann sollten Sie eine Beratung aufsuchen.

Wenn nicht, dann ist es empfehlenswert die Geheimhaltung von Pornografie durch offenes Diskutieren aufzulösen. Stellen Sie gegenüber, was ihn anmacht und Sie abtörnt. Auf diese Weise wird ein Dialog geschaffen, der Ehrlichkeit, Würde und Nähe ermöglicht.

 

JA, Männer brauchen Sex

Männern sagt man nach, dass sie sexuell unersättlich sind. Doch Frauen sollten dies nochmals überdenken, denn Männer betrachten Sex als eine Art von Feier und Belohnung…

Sie wünschen sich, dass die Frauen ebenfalls diesen „carpe diem“-Ansatz in ihr Leben aufnehmen würden. Männer bewegen sich mit vielen Herausforderungen und Belastungen durch das Leben, die förmlich nach einem Ventil für Emotionen schreien.


Das Fazit: Auf der langen Liste der Beziehungs-Prioritäten sollte Sex & Zärtlichkeit nicht an letzter Stelle zu finden sein…

Bedenken Sie auch die gesundheitlichen Vorteile: Orgasmen geben Oxytocin frei, das als Bindungs-Hormon gilt und Paare näher zusammen bringt, während es Angst und Stress lindert, den Blutdruck senkt und die Heilung fördert.

Eine hochinteressante Lektüre für mehr Spaß und Qualität im Bett finden Sie in „Die Kunst des Blowjobs“. Darin werden Sie selbst zur Sexgöttin und festigen Ihre Beziehung so, dass Ihr Liebster für immer nur noch Augen für Sie haben wird:

> HIER gleich Lesen &  Herunterladen…

.

Email Schnellkurs (100% kostenlos)

Männer verstehen & eine harmonische Beziehung aufbauen...

Wir versenden keinen Spam. Austragen mit nur einem Klick.

Lesen Sie auch: